WAS WURDE AUS…

Hongping Ruan

2000

Musikstudentin

2017–2019

Hongping Ruan ist 21 Jahre jung, kommt aus Hangzhou bei Shanghai in China, studierte an der Hochschule für Theater und Medien in Hannover Elementare Musikpädagogik mit Hauptfach Gesang und seit Oktober 2021 Operngesang an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Backstage beim Weihnachtskonzert 2018
Hongping bei den Aufnahmen für die Prüfung für Operngesang im Kammersaal der Musikhochschule Hannover

Im Alter von 15 Jahren kam Hongping erstmals als Gastschülerin nach Deutschland. Die Sprache hatte sie schon ein bißchen in China gelernt und bei einem Aufenthalt an einer Sprachschule in Augsburg auf B2-Level gebracht, damit sie ihren Abschluss in Roßleben machen konnte. Wir haben Hongping gefragt, wie sie nach Roßleben kam und was sie heute macht.

Frage: Wie bist du nach Roßleben gekommen? Was hat deine Entscheidung beeinflusst?
Antwort: Mit dem Entschluss, nach Deutschland zu gehen, stand die Wahl eines Gymnasiums an. Aus einer Liste wählte ich dann die Klosterschule Roßleben. Ausschlaggebend war für mich die Musikakademie.

Frage: Welche Möglichkeiten hattest du hier für deine Entwicklung? Wie wurdest du gefördert?
Antwort
: Ich habe schon als Kind Klavier gespielt und später in einem Chor gesungen. Erst in Roßleben – mit 17 – kam dann der Gesang hinzu. Die Musikakademie gab mir die Möglichkeit, mein Talent auszubauen. Dazu kam Klavierunterricht und Musiktheorie. Der damalige Akademieleiter unterstütze mich sehr bei meiner musikalischen Ausbildung, weil es mein Wunsch war, Musik zu studieren.

Frage: Hattest du einen Lieblingsort auf dem Campus?
Antwort: Natürlich die Aula, in der wir Musikunterricht hatten.

Frage: Was hat dich am meisten in Roßleben beeindruckt?
Antwort: Das Internatsleben. Ich war zwar schon sehr selbständig für mein Alter, denn ich war ja sehr weit weg von zuhause und allein in Deutschland. Das Leben im Internat hat mich geprägt. Die Unterstützung der Tutoren und Lehrer war groß und hat meine Selbständigkeit gestärkt.

Frage: War Roßleben dein Kompass auf deinem Weg dahin, wo du heute stehst?
Antwort: Ich denke schon. Ursprünglich wollte ich die Musik aufgeben, doch die Akademie, die Förderung dort und die Unterstützung der Lehrer hat mir den Weg zum Studium erleichtert.

Frage: Was würdest du zukünftigen Schüler*innen mit auf den Weg geben?
Antwort: Man sollte sich beruflich für etwas entscheiden, für das man brennt! Manchmal geht man vielleicht noch auf die Suche, weil man nicht gleich weiß, was man machen möchte. Die Zeit sollte man sich nehmen.

Im Video singt Hongping die Arie „Einst träumte meiner sel’gen“ aus der Oper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber für die Aufnahmeprüfung für Operngesang

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden